KONSUMENT.AT - Investmentfonds - Aktienfonds tiefrot

Investmentfonds

Triumph der Langweiler

Seite 2 von 5

Nächsten Inhalt anzeigen
Konsument 9/2009 veröffentlicht: 19.08.2009

Inhalt

Aktienfonds tiefrot

Im Anlagebereich „Aktienfonds Euroland“ erzielte kein einziger der 59 Fonds eine positive Performance. Im Schnitt büßten die Fonds bis zu einem Drittel an Wert ein (minus 34,15 %). Der erstgereihte Trendconcept Automatic Asset Allocator (LU0178876701) schlug sich mit einem Verlust von nur –2,4 % vergleichsweise sehr gut. Den größten Verlust fuhr der Nestor Europa Index Plus (LU0089892490) ein (–51,7 %). Herbe Verluste gab es leider auch bei den „Österreich“-Fonds. Die Werte haben sich, wie auch der ATX, binnen eines Jahres im Schnitt halbiert (–51,02 %). Die zwölf von uns bewerteten Fonds verloren zwischen 43,9 % (Meinl Equity Austria, AT 0000859368) und 55,3 % (Espa Stock Vienna, AT 0000813001).

Allgemeiner (Abwärts-)Trend

Die Finanzwerte zeigten trotz Finanzkrise keine signifikante Abweichung zum allgemeinen (Abwärts-)Trend. Die Performance der 23 Fonds lag im Mittel bei –38,12 %. Als relativ krisenfest (mit einigen wenigen Ausreißern) erwies sich der Spezialbereich Biotechnologie. Der Wertverlust der 20 Fonds lag im Schnitt bei rund –9 %, 4 Fonds schnitten positiv ab. Das beste Ergebnis lieferte der FCP OP Medical BioHe@lth-Trends EUR (LU0119891520) mit +7 %. Schlusslicht Lacuna APO IPC (LU0095994793) büßte mit –27,1 % aber fast ein Drittel an Wert ein.

Rentenwerte halten sich

Aufgrund des kleineren spekulativen Anteils hielt sich bei den Mischfonds der mittlere Verlust mit –8,83 % in Grenzen. Das beste Ergebnis erzielte der Fortis Model 1 (LU0377111959) mit einem Plus von 6,1 %, das schlechteste mit einem Verlust von 5,7 % ebenfalls ein Fortis-Fonds, der Absolute Return Balanced Cap (LU 0161139562). Die Rentenfonds profitierten von den sinkenden Zinsen. In vielen Fällen war die Performance zuletzt recht passabel (durchschnittlich +5,4 %) und höher als die Ergebnisse der 5-Jahres-Betrachtung. 95 der 104 Fonds verzeichneten Wertzuwächse. Am meisten konnte der Robeco Lux-o-Rente EUR D (LU0084302339) zulegen (+12,2 %). Schlusslicht FT Liquima (DE0009849893) verlor 8,4 %.

Entwicklung mäßig

Erwartungsgemäß entwickelten sich die in Krisenzeiten gerne verkauften Geldmarktfonds nur mäßig. Die 52 Fonds erzielten im Schnitt nur ein Plus von 2,71 %. Diese Fonds eignen sich auch eher zum kurzfristigen Parken von Geld als für die ertragsorientierte langfristige Anlage.

Bewertung

Wertung: 4 von 5 Sternen
2 Stimmen
Weiterlesen